7 Dinge die man über Uhrenboxen wissen sollte

Befindet sich die wertvolle Uhr mal nicht am Handgelenk, will diese sicher und gut geschützt verstaut werden. Dafür bieten sich Uhrenboxen an. Ein vielfältiges Produktportfolio sorgt für jede Menge Auswahl. Da kann der Überblick schnell verloren gehen. Was es vor dem Kauf zu beachten gilt und welche Dinge Sie über Uhrenboxen wissen sollten, lesen Sie in nachfolgendem Ratgeber.

1. Was ist Sinn und Zweck einer Uhrenbox?

Geht es um die Aufbewahrung, sind sich leidenschaftliche Uhrensammler schnell einig: Eine Uhrenbox muss her. Damit schafft man sich einen Platz, an dem sich die kostbaren Zeitmesser sicher aufbewahren lassen, während sie gleichzeitig zur Schau gestellt werden. In der Uhrenbox ist es sicher und luftgeschützt. Gleichzeitig stellt das Kästchen neben der Uhr selbst ein Schmuckstück dar, welches dazu gedacht ist, den wertvollen Inhalt ebenso würdevoll zu präsentieren, wie er es verdient hat.

Die meisten Uhrenboxen werden mit Spangen oder einem Samtkissen gepolstert. Daran können sich die Schmuckstücke fest und sicher anschmiegen. Zudem werden Luxusuhren angeboten, welche bereits in einer Box gekauft werden können. Solche Boxen sind bereits mit gepolsterten Elementen ausgestattet, welche die Uhr sicher aufnehmen. Auf www.uhrentakt.de/uhrenboxen/ finden Sie die perfekte Uhrenbox für Ihre Uhr. Ganz egal, ob für nur eine einzelne Uhr, 4, 6, oder auch 10 Uhren.

2. Für wen ist eine Uhrenbox geeignet?

Hochwertige Uhrenboxen eignen sich vor allem für Sammler, die ihre hochpreisigen Schmuckstücke so aufbewahren wollen, dass diese vor äußeren Einflüssen geschützt, aber dennoch hübsch anzusehen sind. Wer mehrere Uhren besitzt, kann schon von einer Sammlung sprechen, für die ein adäquater Aufbewahrungsplatz geschaffen werden soll.

 

Verkäufer fokussieren sich am besten auf Uhrenkoffer, welche mit einem Sichtfenster und einem Tragegriff ausgestattet sind. Beides ermöglicht eine optimale Präsentation. Beim Transport sollte man jedoch sehr vorsichtig sein, da ein Sichtfenster auch für unerwünschte Aufmerksamkeit sorgen kann.

3. Welchen Vorteil bietet die Box bei Luxusuhren?

Damit die Langlebigkeit von Luxusuhren sichergestellt werden kann, sollten diese immer in einer Uhrenbox aufbewahrt werden. Um die Luxusuhr bestmöglich präsentieren zu können, bieten sich Boxen mit Glasdeckel an. Dieser ermöglicht den direkten Einblick in die Schatulle. Zahlreiche Modelle werden mit einem Schloss ausgestattet, um den kostbaren Inhalt vor Diebstahl zu schützen. Auch hier gibt es Ausführungen, welche mit einem Tragegriff versehen wurden, damit die Box leichter transportiert werden kann. Aufgrund ihrer kompakten Abmessungen passen Uhrenboxen in jede Schublade, um dort angemessen zur Schau gestellt werden können.

4. Welche bekannten Hersteller gibt es?

Auf dem Markt tummelt sich gleich eine ganze Reihe namhafter Hersteller von Uhrenboxen. Deshalb ist eine sorgfältige Recherche wichtig, um die sogenannte Spreu vom Weizen zu trennen. Ein Fehlkauf aufgrund von mangelnder Qualität lässt sich nur dann vermeiden, wenn die Angebote gründlich miteinander verglichen werden. Eine gute Uhrenbox sollte nur einmal gekauft werden und dann ewig halten. Ab und zu bietet es sich an, die Schatulle mit einem Microfasertuch zu reinigen. Bekannte Hersteller sind: Breitling, Omega, Cartier, IWC, Metocan, Ferocase, Windrose, Rothenschild, Casio und Patek Philippe.

5. Was sollte beim Kauf einer Uhrenbox berücksichtigt werden?

Aufgrund der Vielfalt, müssen vor dem Kauf bestimmte Attribute festgelegt werden: Welche Farbe soll die Schatulle haben und wie groß soll sie sein? Wie viele Uhren muss die Box aufnehmen können und welche Abmessungen werden benötigt? Die Größe der Uhrenbox schließt Höhe und Breite, sowie den Inhalt mit ein. Schatullen für den regelmäßigen Gebrauch, sind in der Regel mit fünf bis zwölf Fächern ausgestattet. Dabei spielt auch die Tiefe und Breite der Einfassungen eine Rolle. Sie sollten darauf achten, dass Ihren Schmuckstücken ausreichend Platz zur Verfügung steht, ohne dass sich die Zeitmesser gegenseitig in die Quere kommen und womöglich zerkratzen.

 

Es gibt Uhrenboxen, die ein Extrafach für Accessoires aufweisen und wieder andere sind mit einem Spiegel im Deckel ausgestattet. Auch das Material sollte vor dem Kauf sorgfältig ausgewählt werden. Es gibt Schatullen, welche aus preiswertem Aluminium hergestellt wurden, edle Boxen aus Holz oder Schatullen aus Kunstleder mit Sichtfenster. Um eine dauerhafte Nutzung zu gewährleisten, muss beim Kauf auf eine höhere Qualität geachtet werden. Dafür bieten sich Modelle aus Metall an, deren Sichtfenster aus Glas gefertigt wurden.

6. Wo kann man Uhrenboxen kaufen?

Uhrenboxen können unter anderem beim Juwelier oder im Lederfachgeschäft erworben werden. Zum Teil finden sich die praktischen Aufbewahrungsmöglichkeiten auch in Kaufhäusern. Mehr Transparenz und den ultimativen Vergleich, sichern Sie sich allerdings im Internet, wo ebenfalls zahlreiche Ausführungen angeboten werden.

7. Was kosten Uhrenboxen?

Der Preis für eine eine Uhrenbox hängt von bestimmten Faktoren ab. Dazu gehört die Ausstattung, das Material, die Verarbeitung und die Größe. Es gibt manchmal Uhrenboxen, die für weniger als 10 Euro zu haben sind und es gibt Exemplare, welche ab und an mehrere hundert Euro kosten. Elektronisch betriebene Uhrenbeweger können sogar manchmal mehrere tausend Euro kosten. Es bietet sich daher an, die Preise gründlich miteinander zu vergleichen.


Categorised in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.